Wissenswertes

Veredelung

Acryl-Micro-Beschichtung

Der Stoff wird mit einer dünnen Acryllösung beschichtet. Auch die Poren zwischen den Garnen sind geschlossen. Aus diesem Grund sind Tischdecken mit dieser Fleckschutzausrüstung wasserundurchlässig, fleck- und schmutzabweisend. Flüssigkeiten lassen sich problemlos abwischen. Eine so behandelte Tischdecke darf nur von links gebügelt werden. Häufiges Waschen vermindert den Fleckschutz. Bügeln kann diesen zu einem großen Teil wieder reaktivieren.

Lichtechtheit

Lichtechtheit ist eine Eigenschaft von Farben und beschreibt das Verhalten bei längerer Lichteinwirkung. In den meisten Fällen ist der UV-Anteil des Lichts für die zersetzende Wirkung auf vielen Materialien verantwortlich. Das Ergebnis ist eine sichtbare Veränderung des Aussehens, etwa das Verblassen der Farben. Die Skala der Lichtechtheit reicht von 1 (sehr gering) bis 8 (hervorragend).

Mercerisation

Dieses Verfahren veredelt die Qualität von Baumwolltextilien. Es führt zur Erhöhung des Glanzes, des Farbstoffaufnahmevermögens, der Festigkeit, Dehnung und Elastizität. Ausschließlich hochwertige Baumwollstoffe werden dabei unter Einwirkung von Zugspannung mit konzentrierter, kalter Natronlauge behandelt. Hierbei quellen die Fasern auf und die Textilien erhalten eine neue Faserstruktur.

Sanforisierung

Sanforisierung ist eine Aufbereitung von Textilien, bei der nach dem Färbeprozess bewusst ein Einlaufprozess herbeigeführt wird, um eine spätere Formveränderung zu minimieren.

Teflonschutz

Teflon bildet einen Schutzschild um jede Faser. Griff, Aussehen und Atmungsaktivität werden nicht beeinflusst. Die meisten Flecken lassen sich problemlos abtupfen und entfernen. Eine so behandelte Tischdecke darf nur von links gebügelt werden. Häufiges Waschen vermindert den Fleckschutz. Bügeln kann diesen zu einem großen Teil wieder reaktivieren.

Qualitäten

Damast

Damast ist ein strapazierfähiges Gewebe mit leichtem Glanz. Die Webtechnik erfolgt sehr aufwendig auf speziellen Webstühlen. Es werden nur hochwertige Materialien wie Baumwolle oder Leinen verarbeitet.

Dacron®

Dacron® ist ein Handelsname für industriell hergestellte Endlosfäden aus Polyester. Polyester, auch PET abgekürzt, wird unter anderem für die Produktion von Bekleidungsstoffen und Heimtextilien eingesetzt. Dacron® zeichnet sich durch allergieneutrale Eigenschaften und eine hohe Pflegeleichtigkeit aus. Der Stoff ist knitterfrei und reißfest.

Jersey

Jersey hat viele Eigenschaften, die man für den gesunden Schlaf benötigt. Vor allem ist der Stoff weich und geschmeidig, saugfähig, atmungsaktiv und für den Trockner geeignet und wird daher für Spannbetttücher zunehmend und gern verwendet.

Köperbindung

Die Köperbindung ist – neben der Leinwand- und der Atlasbindung – eine der drei Grundbindungsarten für gewebte Stoffe. Köperbindungen sind am schräg verlaufenden Grat zu erkennen.

Mako-Batist

Mako-Batist wird aus langstapeliger, ägyptischer Baumwolle in Leinwandbindung zu einem sehr feinen, strapazierfähigen Stoff gewoben. Der Schussfaden liegt dabei abwechselnd über und unter dem entsprechenden Kettfaden. Dadurch sind die Fäden verschiebefest und stabil miteinander verwoben. Der Stoff kann gebleicht oder bedruckt werden und ermöglicht daher eine kreative und vielfältige Verwendung.

Mako-Damast

Mako-Damast ist die Bezeichnung für eine weiche, hochwertige, langstapelige, ägyptische Baumwolle mit feinem, seidigem Glanz. Da den Verarbeitungs- und Veredelungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind, gibt es Mako-Bauwollgewebe in unendlich vielen Farben und Mustern. Alle Produkte zeichnen sich dabei durch ihre hohe Qualität aus. Sie sind leicht, weich, sehr anschmiegsam, atmungsaktiv und sorgen für ein angenehmes Hautgefühl.

Mako-Satin

Mako-Satin wird aus langstapeliger, ägyptischer Makobaumwolle gewoben. Durch die Webart Atlasbindung entsteht ein Satingewebe, welches eine glänzende Oberseite und eine matte Unterseite aufweist. Mako-Satin ist atmungsaktiv, weich, glatt und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl.

Renforcé

Renforcé ist eine Standardwebart für Baumwollstoffe in Leinwandbindung. Das mittelfeine, glatte Gewebe wird häufig zur Herstellung von Bettwäsche verwendet. Durch den Baumwollgehalt besitzt es eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme und wirkt temperaturausgleichend. Das strapazierfähige Material und die Beschaffenheit der Oberflächenstruktur liefern die ideale Voraussetzung zum Bedrucken des Stoffes.

Seersucker

Die Oberfläche dieses aus Baumwolle bestehenden Gewebes ist ein Wechsel von glatter und geraffter Oberfläche. Das Gesamtbild ergibt eine lockere Textiloberfläche. Diese wird als angenehm und kühlend empfunden, da zwischen dem Gewebe und der Haut ein kleiner Abstand bestehen bleibt. Gleichzeitig sorgt dieser Abstand dafür, dass Feuchtigkeit gut abtransportiert wird. Seersucker muss dank seiner kreppartigen Struktur nicht gebügelt werden und ist somit sehr pflegeleicht.

Walkfrottier

Bei Walkfrottier handelt es sich um eine Frottierware, die aus einem überwiegend ungezwirnten, jedoch hochgedrehten Polgarn gewebt ist. Die dabei hervorgebrachten Schlingen erfahren im Anschluss eine Nass-Koch-Behandlung, wobei sich die einzelnen Schlingen verwerfen. Auf diese Weise bildet sich der charakteristische weiche und zugleich dichte Flor. Walkfrottier ist sehr strapazierfähig, verliert nicht so leicht die Form und ist folglich für häufigen Gebrauch ideal geeignet.

Zwirnfrottier

Beim Zwirnfrottier werden die Garne vor dem Weben ineinander verdreht (gezwirnt). Durch das Drehen wird Zwirnfrottier fester, griffiger und strapazierfähiger als das normale Frottier, ist aber nicht so voluminös, flauschig und weich. Die Frottierwirkung, also die Fähigkeit zur Wasseraufnahme, ist dafür höher. Die Fasern stehen aufrecht und das Gewebe fühlt sich auf der Haut angenehm und wärmend an. Aufgrund des ruhigen Warenbildes ist diese Qualität perfekt für Einwebungen geeignet.